FKK-Hotel Vera Playa – Das Hotel Vera Playa ist das einzige richtige FKK-Hotel am Mittelmeer. Ich war in den Herbstferien für eine Woche dort. In Deutschland war es trübe und grau, hier in Andalusien schien die Sonne bei 22 – 27 Grad. Allein dies war den Urlaub wert. Die Hotelanlage ist wirklich toll, sauber und gepflegt. Die Zimmer sind geräumig und gut ausgestattet. Die Swimmingpoolanlage ist sehenswert. Das Hotel liegt direkt am Strand. Durch ein Tor gelangt man vom Pool zum Strand und umgekehrt.

Über das Essen habe ich unterschiedliche Meinungen gehört. Ich fand es gut. Am Buffet habe ich immer etwas gefunden, was mir schmeckte. Es gibt 2 sog. Live-Köche, die Fisch oder Fleisch nach Wahl grillen. So nun etwas negatives : der Altersdurchschnitt der Gäste lag bei geschätzt 65 Jahren. Dies mag an der Nebensaison gelegen haben, im Sommer soll es anders sein. Die Gäste benehmen sich typisch deutsch : alles muss festgelegt und in einer streng einzuhaltenden Hausordnung geregelt sein, wer dagegen verstösst, wird beschimpft. Überhaupt ist in diesem Hotel alles geregelt. Nach 20:00 Uhr darf man nicht mehr nackt sein. Zu den Mahlzeiten muss man sich anziehen, usw. So kommt es, dass man sich 5mal am Tag an und ausziehen muss – nicht gerade der Traum eines echten FKK´lers, obwohl sich die Gäste dort wehement als solche bezeichnen. Der Hit ist die runde Badewanne in jedem Zimmer ! Überhaupt ist es recht prickelnd in dem noblem Hotel völlig nackt herumzulaufen. Ich hatte zuvor noch niemals splitternackt an einer Hotelrezeption gestanden in einer großen, noblen Hotelhalle.

Tagsüber ist man im ganzen Hotel nackt, ob an der Rezeption oder in der großen Halle, in der Snackbar, überall…. Das ist am Anfang schon etwas gewöhnungsbedürftig, vor Allem für FKK-Anfänger. Auf einem FKK-Campingplatz würde es mir am Anfang sicher einfacher fallen, die Badehose wegzulassen als in einem recht luxuriösen Hotel, wo das gesamte Personal normal gekleidet ist. Das ist selbst mir als erfahrene FKK-lerin zu Beginn schwer gefallen.

Zusammenfassend kann man den nachfolgenden Bericht von Daniela und Bernd nur bestätigen. Eigentlich passt ein solches Hotel nicht zu den Grundüberlegungen des FKK. Ich bin zwar kein Anhänger der “Basic-FKK´ler”, jedoch kann man das mit dem FKK-Urlaub verbundene Gefühl von Freiheit und Zwanglosigkeit nur schwer in einen Tagesablauf, der von Regeln und Hausordnung geprägt ist, verbinden. Auch ich geniesse gerne den Luxus, setzte mich gerne an den gedeckten Tisch und wohne in einem super Zimmer mit riesiger Terrasse direkt am Meer, aber ich möchte nicht vorgeschrieben bekommen, wann ich mich an- und wann ich mich ausziehen darf. Wer etwas anderes im Sinn hat als nacktes Sonnen und an “Cap d´Agde-Feeling” denkt, der vergisst dies nur schnell wieder. Morgens werden die Liegen reserviert und abends wird BIngo gespielt. Trotzdem war es bestimmt nicht mein letzter Aufenthalt im Vera Playa. Es ist eben mal etwas anderes.